Graufurt

Die kleine Handelsstadt Graufurt liegt an der Grenze des Nachbarlandes im Süden und ist der einzige Ort mit dem Karnovia Handel treibt. Es ist eine schäbige Stadt mit schlechtem Kopfsteinpflaster auf den Straßen und einer hohen Stadtmauer. Die Häuser stehen dicht an dicht beieinander um den dichten Nebel, der Nachts aus dem Tal hinauf kriecht, keinen Platz zu bieten. Die Menschen hier sind misstrauisch und sprechen nur ungern über das kleine Land ím Norden.

Nachts sind die Straßen und Gassen der Stadt gut ausgeleuchtet mit Laternen und Fackeln, und auch in den Fenstern der Häuser stehen Kerzen. Schutzsymbole und Bannzeichen finden sich beinahe an allen Häusern.

Im einzigen Gasthaus der Stadt, dem "Gespießten Schwein" ist die Stimmung zwar angenehm und gastfreundlich, wird aber düster sobald der Name Karnovia fällt. Im Allgemeinen versucht man das Thema Karnovia hier zu meiden, kein Händler würde zugeben aus dem Norden zu kommen. Nicht mal Prahlhälse findet man, die behaupten sie hätten das Land bereist und überlebt. Der Zwergenschmied am südlichen Ende der Stadt weiss für ein gutes Bier ein paar Schauergeschichten über das Land zu erzählen, die düsterer kaum sein könnten.