Reise durch Karnovia - Siebgrund

Natürlich. Ausgerechnet wenn ich zur Mittagszeit unter einem Baum einschlafe, kommt eine Patrouille vorbei. Schön blöd, Kaspar. Glücklicherweise hat man mich nicht erkannt, wohl aber mein Instrument. Heute Abend durfte ich in der Kaserne für die Soldaten spielen. Gutes Essen, harter Alkohol und Frauen aus den Arbeiterquartieren. Die Stimmung war hart und ungehobelt, wie ich es von den Soldaten des Fürsten gewohnt bin. Um einen aufkeimenden Streit zwischen zwei Offizieren zu entschärfen, habe ich ein Lied zum Mitsingen gespielt, die Stimmung wurde aber jäh zerstört, als der kommandierende Ritter die Kaserne betreten hat. Seine kalten, eisigen Augen haben mir eine Scheißangst eingejagt. Wenigstens haben sie mich gehen gelassen. Die Nacht verbringe ich an der Stadtmauer. Es regnet. Hauptsache raus.